Wischtechnik in der Malerei

Eine Wandfarbe ist generell hoch deckend. Diese deckende Eigenschaft, bei einem normalen Wand- und Deckenanstrich gewünscht, lässt ein optimales Farbenspiel zwischen Grundanstrich und Effektanstrich gerade bei der Wischtechnik nur ungenügend zu.

Mit einer Wandlasur, erzielt man nun bei dieser Technik zusätzliche Farbeffekte durch die lasierende Eigenschaft dieser Farbe. Beispielsweise kann der Grundanstrich mit einem deckenden Weiß durchgeführt werden und der Effektanstrich mit der Wandlasur.

Kennzeichnend für die Wischtechnik ist eine harmonische, dreidimensionale Farbkomposition mit sanften Hell-Dunkel-Schattierungen. Die Besonderheit der Wischtechnik liegt darin, dass die endgültige Farbwirkung erst nach dem Auftrag der verschiedenen Lasurschichten sichtbar wird.

Durch die lasierende Wirkung "verbinden" sich beide Farben zu einem Farbenspiel der besonderen Art.

Das Ergebnis ist eine Wandgestaltung, die einerseits durch die Individualität Ihrer Wischtechnik und andererseits durch die Wandlasur eine Lebendigkeit erhält, die seinesgleichen sucht. Der Farbton wird nicht vorher fertig gemischt, sondern entsteht erst auf der Wand. Üblicherweise wird in zwei bis drei Schichten übereinander lasiert. So kann man ein zauberhaftes Ambiente des Südens zaubern. Als Untergrund eignen sich schwach saugende Wände, z.B. Putz oder Raufaser

AddThis Social Bookmark Button

© 2016 Maler Forstner • 1210 Wien Donaufelderstraße 101/2/12
Mobil: +43 664 410 64 77 • Mail: office@malerforstner.at